Sonntag, 9. November 2014

Maris Gewürzkuchen vom Blech

Gewürzkuchen ?
So weihnachtwinterlich ?
Dooooch.
Das geht jetzt schon.
Und er hält sich auch lange,
sofern niemand von ihm weiß...


So macht Ihr ihn:

250g weiche Margarine mit
250g Rohrzucker,
6 Eiern,
1 kleinen Tasse starkem, kalten Kaffee
und einem Schluck Rum
verquirlen.

Backofen vorheizen, 175°C Umluft

500 g Mehl mit
1 Pck Backpulver,
1 EL Kakao,
Schale einer unbehandelten Zitrone
(oder 1 Päckchen Zitroback)
1 TL Muskat
 1 TL Zimt
1 TL Nelkenpulver
1 TL Ingwerpulver
1 TL Paprikapulver, scharf
100 g Raspelschokolade, zartbitter
vermischen, portionsweise einrühren,
bis keine Mehlspuren mehr zu sehen sind
und ein glatter Teig entstanden ist.

Backblech mit Backpapir auslegen,
Teig darauf verstreichen.
Wer mag:
ganz dünn mit 2-3 EL Zucker bestreuen,
das gibt nach dem Backen eine schöne, glänzende und karamelisierte Oberfläche.

175°C Umluft, 30-40 Minuten backen

Aus einer Tasse Puderzucker und
ein paar Spritzern Zitronensaft
einen Guss anrühren
und auf dem Kuchen verkleckern.
(übrig gebliebener Zitronensaft lässt sich prima im Eiswürfelbehälter portionieren und einfrieren)

Der Kuchen hält sich in der Keksdose so lange wie Plätzchen
und falls er zu hart wird,
schmeckt er in schwarzen Tee oder Kaffee gestippt
ohnehin am Besten !


Schöne Zeit !

;O)

Mari

Kommentare:

  1. Ui, sieht das lecker aus. Kann man das auch ohne den Rum machen?

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Klar, geht das auch ohne Rum.
    Warum nicht?
    Oder gefällt Dir die Vorstellung,
    Rumaroma aus der Backzutatenabteilung zu nehmen?
    Ein kleiner Spritzer davon reicht dann völlig aus.
    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen