Montag, 10. November 2014

Kater am Morgen ...

... bringt Kummer und Sorgen.

Damit wir uns nicht falsch verstehen:
Bei "Kater" rede ich von dem haarigen Tier,
nicht von dem Zustand nach Alkoholkonsum...

Unser Kater hat ein Problem,
das tritt in regelmäßigen Abständen auf.
Es ist nämlich so:
scheint die Sonne und ist das Wetter draußen
einigermaßen erträglich,
verschläft das Tier den Tag sehr gern im Garten
und wir bekommen ihn nur zum Essenfassen zu Gesicht.
In den letzten Wochen gab es aber Tage,
an denen es draußen schon recht ungemütlich war.
Dann möchte er gerne in der Wohnung liegen.
Das ist aber nicht so leicht ...
... der kann nicht einfach reinkommen,
sich auf eine Decke legen,
und gut is'.
Neinneinnein...
Den richtigen Schlafplatz muss man suchen und finden.
Notfalls eben auch wochenlang,
immer wieder unterbrochen von
Schönwetterperioden im Garten.

Fünzigtausendmal täglich rein und raus laufen gehört dazu.
Verzweiflung pur:
"Hilf mir !!!
Wo kann ich schlaaaaaafen???"




 Karton unter's Bett geschoben.
Sonst immer gern genommen,
derzeit aber eben nicht.
Der Kater tigert weiter durch die Bude ...



Beim Versuch die Sommer-Picknick-Sachen einzumotten,
sitzt er plötzlich da drauf.
Ich hätte ihn ja gelassen, doch er sah ein:
auf Dauer ist das unbequem...



Schlaflabor im Wellnessbereich.
Wäre o.k., wenn die Menschen morgens nicht der Reihe nach
tropfend aus der Dusche kämen...


Aus der Küche geworfen:
da lag er nämlich auf der Arbeitsplatte,
direkt hinterm Toaster.
War ich nicht mit einverstanden
und er war beleidigt.

Mittlerweile habe ich ihn schon aus
Bastel-, Schlafzimmer- und Badezimmerschrank
hervorgekramt.
Es ist zum Verzweifeln.
Ich fürchte, es muss noch viiiiel kälter werden,
um ihn vor irgendeine Heizung zu locken.
Warten wir's ab.

Gestern war er wieder im Garten...

Neue Runde ...

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen