Dienstag, 17. November 2015

Ein Ötsch kommt selten allein

Tach, zusammen !

Wer von Euch im Winter, draußen,
schon mal die Vögel gefüttert hat,
der weiß:
aus der Nummer kommt man nie mehr raus.

Man reicht ihnen den kleinen Finger,
und sie verschlingen das komplette Müsli der Saison.
Dafür hinterlassen sie auch noch Hinterlassenschaften.
Überall.
Dreckspatzen !
Auch die, die nichtmal Spatzen sind !

Vor allem Meisen machen derart penetrant
auf sich und den nahenden Winter aufmerksam,
dass man sich belästigt fühlen kann.

Nachdem sie nun schon fast 3 Wochen lang
regelmäßig an der Hauswand kleben
und zum Fenster reinschauen,
um herauszufinden,
ob ich denn jetzt endlich mal
'ne Tüte Haferflocken springen lasse,
war es heute so weit.

Frei nach Helges Motto:
"Sei nicht traurig, kleiner Meisenmann..."
Das Buffet ist eröffnet.



Damit die kleinen Piephähne
die Futterstationen auch in aller Ruhe anfliegen
und das Futter nicht so
- im Vorbeiflug -
 in sich hineinschlingen müssen,
habe ich ihnen Tannenzweiglandebahnen gebaut.
So bin ich zu denen.
Wird's mir gedankt ?
Wohl kaum.
Schnorrer.

 Jetzt kann ich hier nicht in den Blumenladen gehen und sagen:
"Tach, ich hätte gern drei so Knüppel Tannengrün,
das reicht mir völlig."
Nein, da muss ich einen
"Handbund" kaufen.
Kann mir das Wort "Handbund" jemand erklären,
ohne vorher zu googlen ?
Ist das der floristische Fachbegriff für
" 'ne handvoll" ?
Vermutlich.
Fakt ist:
Da bleibt was über.

Mari hat Tannengrün im Haus,
demnach ist wohl Weihnachtszeit.
Ab jetzt.
Ist doch logisch, oder ?

Also krame ich in der Dekokiste.
Ein Kranz aus .... pffff... Weide ?
Da kann man schonmal prima Tannengrün reinstecken.
Ja und dann ?
Auf 'n Tisch damit ?
Neee.
Adventskranz kommt dann doch erst pünktlich dran...
Aufhängen wäre besser.
Das ganze Drahtgedöns von der  Vogelhäuschen - Aktion
liegt ja noch rum.
Apropos Vögel.
Ich hab doch so ...


 ... naja, Vögel, halt.
Die sind ja babyblau !
  Das geht ja gerade gar nicht.
Im Frühling vielleicht, aber jetzt ...
kriegen die ihr Wintergefieder angemalt.


Nehmen sie Beige, das beruhigt.
Goldig abgesetzt,
feddich.

Rückseite ist noch bleu.
Der praktische Wendevögel.


Tadaaaaaaaaa !!!


 Tja.
Und dann ist da noch der "Handbund".
Immer noch nicht alle.

Also gut,
doch auf'n Tisch.
Bin ja eigentlich eher
Weißmuffel,
aber gerade,
im Moment,
so kurz nach
Rot-orange-knall-Herbst
und kurz vor
Dicke-rote-Kerze-Zeit,
gefällt mir das sehr,
stelle ich fest.








Es wird Abend, in der
Piepmatz-Party-Lounge.

So kann's gehen.
"Mal eben Vogelhäuschen aufhängen..."
und dann
von Handbund auf Höcksken und Stöcksken.


Und Ihr so ?


Schöne Zeit !

;O)

Mari




Frau Mutti postet in diesem Monat täglich
Vielen Dank für die tolle Idee!
Da mach' ich mit.




Kommentare: