Montag, 18. August 2014

Nachträglich Happy Birthday - to me


Jaaaaa, wieder ein Jahr rum.
O.k.,
war jetzt nicht das Fitteste meines Lebens ...
mit allergischem Asthma und gebrochener Pfote
im aktuellen Kalenderjahr,
aber egal.
Schwamm drüber.
Wieder ein Jahr ohne lebensbedrohliche Krankheiten geschafft.
Stattdessen ausschließlich Luxusprobleme gehätschelt.
Schlimmer geht schließlich immer.
Und sonst?
Probleme mit dem Älterwerden?
Probleme mit der Zahl "43" ?
Ja, bestimmt.
Spätestens zum Jahreswechsel habe ich nämlich wieder vergessen,
wie alt ich nochmal bin
und ich muss kurz überschlagen,
falls mich jemand danach fragt.
Ansonsten ...
nö.
Es gibt nämlich nur EIN Mittel gegen's Älterwerden:
jung Sterben.
Das möchte ich nicht,
also gebe ich mir Mühe,
noch ein paar Jährchen durchzuhalten.
Irgendwann will ich das "Jung Sterben" dann
einfach verpasst haben.
 Ich denke jetzt mal an alle,
die im letzten Jahr damit nicht so viel Glück hatten
und an jene,
die die Angst gerade am eigenen Leibe spüren...


Aber jetzt kommen ein paar Fotos
aus der Geburtstagswoche.
War nämlich schön !
:O)
Blume Nummer 43
Der Grundschulsohn malt ausschließlich Zahlenblumen zum Geburtstag.
Warum auch jedes Mal das Rad neu erfinden ...


.. und der Gatte und ich ...
wir schenken uns regelmäßig nix.
:O)




Geburtstagsblümchen der weltbesten Nachbarin.




Eigenhändig, nicht mehr immer einhändig, gebastelte Karamelltorte.




Bevor die Verwandtschaft anrollt ...
ohne Checklisten läuft hier gar nichts.






Tisch decken




Salate auffahren




Fladenbrote wie Pizza behandeln




Zwischenspül




Wolle Kaffee?
Krit'tu welchen!



Sponsored by: Mom, Tante, Schwiegermutter




Auf mein Wohl getrunken.



Und jetzt kommen die beiden Top Geburtstagsgeschenke,
obwohl,
wir schenken uns ja nix ...
Hier kommen also die beiden Top Geburtstagsmitbringsel:


"Dreh-und-Trink-Sixpack"
von meinem Bruder.
Ein Kindheitstraum wird wahr!
Ich beschwere mich nämlich immer wieder gerne
bei jedem der's hören will darüber,
dass mir meine Mom die
niiiiiiie gekauft hat.
Auch nicht, wenn ich kurz vor'm Tod durch 
spontanes Verdursten stand.
Da war nix zu machen.
"Waaaas??? 50 Pfennig für 'nen Haufen Plastikmüll???
Auf keinen Fall!!!
Warte, bis wir zuhause sind.
Da gibt's Was(ser) zu Trinken."
Beinhart.
Ganz ehrlich:
die schmecken wie aufgetautes Wassereis.




Und außerdem:
Von eben jener knallharten Mom
habe ich zwei neue Fotoalben bekommen.
Meine Mom gehört zu den wenigen Menschen,
die noch einen Film in ihrer Kamera haben.
Der Vorteil:
man bekommt die Bilder tatsächlich zu sehen.
Zudem schneidet sie Collagen daraus und
klebt sie chronologisch in solche Fotoalben.
Da ist natürlich ganz viel Enkelkind drin und drauf.


So.
Nachträglicher Geburtstagspost Ende.

Und jetzt:
neue Runde.


Auf, in die Zukunft!
Haltet die Ohren steif!


Schöne Zeit !

;O)

Mari


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen