Freitag, 31. Oktober 2014

Hello Halloween, Nr. 4

Tja, was ist denn eigentlich so geplant ???
Also die Kinder kommen um 16 Uhr an,
einige geschminkt, andere nicht.
Das bedeutet, dass erstmal der Pinsel geschwungen werden muss,
damit sich tatsächlich jeder in einen Vampir verwandelt.
Dann gibt's "Kaffee und Kuchen"
eher gesagt: Grabhügelmuffins und Blutcocktail
(Himbeersirup aus der Apotheken-Plastikspritze + Mineralwasser)
Dann erzähle ich den Kindern die Geschichte vom verlorenen
Schatz des Grafen Dracula.
Wie die genau geht?
Weiß ich noch nicht. ^^
Es wird jemand darin vorkommen, der in einem See ertrinkt,
zum Gespenst wird und nur an Halloween
den Grafen (oder eben seine Verbündeten aus der 2. Klasse)
zum Schatz führen kann.
 Die Aufgabe lautet also:
folgt den Gespenstern !
Zu der Zeit wird es schon dunkel sein...





Gemalt, kopiert, ausgeschnitten, beschriftet, laminiert, gelocht,
werden sie morgen entlang der Nachtwanderungsroute aufgehängt.

Als wir heute abend den Grundschulkumpel nach Hause gebracht
haben, sagte ich dem Grundschulsohn:
"Guck mal, sooo dunkel wird es morgen bei der Schatzsuche sein!!!"
Enttäuschter Blick die Hauptstraße entlang:
"Hab ich mir dunkler vorgestellt!"

Wenn DER wüsste !
NATÜRLICH latschen wir mit denen keine Straßen entlang,
an denen alle 2 Meter 'ne Laterne steht !
Zumindest nicht ausschließlich.
In unmittelbarer Nachbarschaft gibt es ein Baggerloch.
Da isses dunkel.
(Natürlich nicht so duster wie auf'm Land,
denn Industrielicht hat man hier immer in der Nähe.
Aber immerhin ...)
Da laufen wir mit Taschenlampen drumherum.
(Ihr erinnert Euch an den Ertrunkenen, der zum Gespenst wurde ??? ...
Muuuuuuhahahahahahha)
 Um das Baggerloch herum
gibt es dann ein paar Spielstationen.
Nämlich:


 Eier... Ähhhh ... Augapfel-Lauf


 Spinnweb-Faden-Wett-Aufrollen



 Geisterflaschen-Kegeln


 Zeitungs-Totentanz
Mit Ei-Pöttchen und Pringles-Lautsprecher


Die Musikauswahl dazu:
Für die junge Generation an Halloween sicherlich
ausreichend seltsam,
für mich nostalgisch, amüsant.

Nach der Runde um den See, führen Gespensterhinweise
die Kinder zurück in unseren Garten.
Dort finden sie den "Schatz".
(Ich werde die Geschenkpäckchen wohl an meinem
Kleiderstangenhalter aufhängen,
Lichterkette drum,
ab in die Botanik damit,
feddisch.)
Dann gibt's Burger zum Abendbrot.
Nach rund 3 Kilometern Spaziergang,
werden die vermutlich jedem schmecken.
:)
Bleiben wir also unserem Motto treu:
"Alles, was müde macht, ist heilig !"

Schöne Zeit !

;O)

Mari