Freitag, 5. Mai 2017

WMDEDGT? Mai 2017

Die Chancen stehen gerade unglaublich gut.
Vielleicht schaffe ich es tatsächlich wenigstens EIN MAL,
mich zu verlinken.
Frau Brüllen -->hier klicken und gucken sammelt an jedem 5. des Monats
Tagebuchblogeinträge.
Ich lese schon lange mit.
Sehr lange.
"WMDEDGT?"
bedeutet
"Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?"
und das erklärt doch einfach alles.

Nun denn.
Dann woll'n wa mal.
Gegen 5:30 Uhr aufgewacht und aufgestanden.
Meine Mädchenblase hat mich aus dem Bett gescheucht.
Sonst hätte ich noch was schlafen können...
Zu viel Kaffee getrunken und das Internet leer gelesen,
ein Stündchen später tauchte der Gatte auf.


 Kind hat heute erst um 8:45 Uhr Schule.
Nachdem der Zahnarzt ihn gestern
von zwei weiteren Wackelbackenzähnen befreit hat,
weiß er nicht mehr,
auf welcher Seite er kauen soll.
Nach einigen Überlegungen
säbeln wir Toastbrot in lutschgerechte Nutella-Croutons.
Geht doch.



 Zähneputzen tut ihm weh,
er schmeckt immer Blut,
findet aber keins,
das frustriert ihn.
Lust auf Schule hat er auch nicht,
die Stimmung ähnelt insgesamt also eher einem Montagmorgen.
 Ich bugsiere ihn aus dem Haus,
gerade so, dass er es noch pünktlich schaffen wird,
dann geht die Rödelei los.
Haushalt...
Von hier bis zum Mittagessen bitte langweilige Easy-Listening-Fahrstuhlmusik hindenken.


 Fahrstuhlmusik mal kurz aus.
Seit ein paar Tagen macht das beim Staubsaugen in der Diele
einen solchen Krach im Saugrohr,
als würde man damit einen Legoteppich aufräumen.
Wenn Euch stolze Eltern beim nächsten Mal erzählen:
"Die lieben Kinder! Sie geben einem so viel zurück!",
kann ich das nur bestätigen.
Kies, zum Beispiel.
Letzte Woche habe ich dem Kind gesagt, dass ich gut darauf verzichten kann,
dass er mir die Steinchen aus seinen Schuhen
ordentlich auf der Bank stapelt.
Offensichtlich schmeißt er das Zeug jetzt einfach drunter.
Ey, manchmal...
Gut, dass ich die Fotos hier sehe.
Hätte ich ja schon wieder glatt vergessen.



 Mein Lieblingsthema.

Und täglich wäscht das Murmeltier...
 Ja guck mal einer an. Hallo Wäsche!

 Ja wo isse denn???

 Ach da isse ja wieder!!!



  
Tea-Time-Trouble





 (Multitasking: schnibbeln für's Abendessen und telefonieren gleichzeitig,
dank Freisprechknopf!!!)


(Hungerstandsanzeige meldet: Eigenes Frühstück vergessen.)
 Schreck lass nach.
Kind ist sicher schon auf dem Weg nach Hause.

Essensauswahl:
Reste nach Art des Hauses.
Nudeln rot oder Nudeln grün.
Kind nimmt die Bohnen,
ich kriege die Tomatensauce.
Während ich das Essen aufwärme,
hockt er sich auf die Arbeitsfläche in der Küche und
erzählt mir Schulhofgeschichten.
So Auge in Auge entdecke ich eine seltsame rote Stelle an seiner Wange
Mari: "Was haste denn da gemacht?
Wird das ein Pickel oder hast du dich gekratzt?"
Kind tastet danach und sinniert:
"Hm. Also gekratzt hab' ich da nicht...
Aber wir hatten Kunst und
ich hab mir beim Nähen mit der Nadel ins Gesicht gestochen!
Das kann's sein!"

Ey, manchmal...


Mittagessen.
Keine Hausaufgaben.
Sehr gut.
Habe leider aber wieder einmal gegen das 11. Gebot verstoßen.
Das lautet: Du sollst nicht dachten.
Ich dachte,
ich hätte nach dem Mittagessen vielleicht noch Zeit für eine
minikleine Pause.
Mit denken wär das nicht passiert.
Ich renne immernoch im Jogger rum,
muss ins Bad,
mich fertig machen.
Um 14 Uhr verlassen das Kind und ich gemeinsam das Haus.
Unsere Wege trennen sich an der Schule.
Er geht zum Orchester,
ich zur Bushaltestelle.


 Gut eine Stunde später bin ich im Laden.


 Kurz vorher noch eingekauft
Heyyyyyyyy lass die Sonne rein!

Buchhändlersachen gearbeitet.



Die neue Rebecca eingepackt

Achtung Buchhändlerwitz: Oh Schreck! Gummi gerissen!

Den neuen Koryta entdeckt.
Hab ich leider gerade keine Zeit zu.
Schade.



 Nach Geschäftsschluss knipse ich noch schnell,
wie mir mein Arbeitskollege hinterherschaut,
weil ich als erste den Laden verlasse.
Ohne ihn.
Armes Tier.
Keiner hat ihn lieb.

Im völlig überfüllten Bus nach Hause gefahren.

Abendessen.
Gatte und Kind hatten schon.

Ach, sieh mal einer an: da ist noch kalter Früchtetee von heute Morgen.
Der kommt mit an den Schreibtisch.



Kind zieht sich um,
liest noch was im Bett.
Der Gatte packt seinen Rucksack,
der verreist morgen für eine Nacht
und ich?
Ich mache hier jetzt so schnell wie möglich Feierabend,
denn sonst gibt das mit der Verlinkerei doch wieder nix.
Bei Frau Brüllen könnt Ihr --> hier 
noch ganz viele Tagebücher lesen.
Vielen Dank für's Sammeln! 

Schöne Zeit !

;O)

Mari









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen