Sonntag, 7. Mai 2017

7 Sachen - Schlechtwetter


Immer wieder Sonntags..
... nach langer, langer Zeit mal wieder.
7 Sachen, die ich an diesem Tag getan habe.
Nach einer Idee von Frau Liebe.
Die Sieben-Sachen-Sammelstelle findet Ihr bei
Anita von  Grinsestern.
Vielen Dank dafür!


Aufgewacht, weil ausgeschlafen.
Wetterbericht sagt Sprühregen an.
Ich finde das nicht so schlimm, denn meine Lust, mich auf's Fahrrad zu schwingen
und mit dem Kind für die Fahrradprüfung zu üben, hält sich sehr in Grenzen.
Noch ist es trocken...


Kind steht auf und nach dem Frühstück baut er ein Spielzeug zusammen,
das er irgendwann von einer Schulkameradin bekommen hat.
Dabei lässt er ziemlich Nerven.
Er findet die Anleitung doof,
bekommt die dadurch falsch zusammengesetzten Teile nicht selbständig wieder auseinander
und flucht vor sich hin.
"Aggro zu sein, ist gar nicht so schlimm...
Zu spüren, wie man langsam aggro wird,
d a s  ist das Schlimme!"
So ist das,
wenn man von seinen Eltern regelmäßig mit teurem Spielzeug aus Billund verwöhnt wird. 

Wir gucken uns einen zweiten Wetterbericht an: Sprühregen.
Draußen ist es trocken.
Kind hat aber zum Glück erstmal auch keine Lust, die Hütte zu verlassen.
 


Ich koche uns Vanillepudding



und bereite das Abendessen so weit wie möglich vor.
Falls es trocken bleibt,
müssen wir ja noch raus...



Bissken üben, morgen ist Mathearbeit.
Watt mutt, datt mutt.
Die Sonne kommt raus...
wo ist denn jetzt der Regen?
Dritter Wetterbericht: Schauer.
Mari: "Wir ziehen uns jetzt was an und dann geht's los. Das Wetter wird immer besser!"


Kind: "Brauchen wir nicht. Ich übe einfach hier drinnen."
Zaubert ein Arbeitsheft aus der Tasche und macht zwei Seiten daraus fertig.
Was soll man da sagen (wenn man heimlich dankbar für diese glorreiche Idee ist)?


Wir setzen uns in die Sonne, auf den Balkon und spielen Maumau.
Kind: "Schade, dass es so feste regnet
und wir nicht für die Fahrradprüfung üben können..."
:D
Genau.
Kluges Kind.
Immer dieses schlechte Wetter!



Schöne Zeit !

;O)

Mari