Freitag, 24. Juli 2015

"Eine Hommage an Sukkulenten" oder "Ich nehme das Wort "Fußabtreter" zurück"

Tach, Zusammen !

Sie sind ja so "in",
diese Sukkulenten, Steingartengewächse ...
"Speckpflanzen"
hat meine Mom sie früher genannt und ich fand sie fürchterlich.
So kann's gehen,
denn seit einiger Zeit hab ich selbst welche.
Der Vorteil dieser Dinger:
Man nimmt sie aus dem Plastiktopf, stopf sie irgendwo hin
und sie danken es einem damit, dass sie
Erdreich, Steine, Fliesen
oder was auch immer zuwuchern.
Auf meinem Balkon stehen zwei Kübel mit Geißblättern.
Ich liebe ihren Duft.
Den Pflanzen geht es aber sicher nicht sonderlich gut.
Ihr deutscher Name ist
"Je länger, je lieber",
sie wollen in die Höhe,
schnurstracks geradeaus.
Dafür braucht man allerdings auch entsprechendes Wurzelwerk.
Da kann ich meinen nicht mit dienen.
Regelmäßige Düngergaben erhalten sie am Leben,
aber Erdreich ist zwischen dem Wurzelballen im Topf wohl kaum noch zu finden.
Genau das Richtige für Speckpflanzen,
dachte ich mir.
Sollen die doch darauf rumvegetieren
und damit auch noch den Wurzelballen beschatten.
Was soll ich sagen?
Die machen das
und seitdem spreche ich nur noch
mit allergrößter Hochachtung über sie.
Das hat eine unter ihnen mitbekommen und fing irgendwann an zu blühen.
Seht selbst:










Ich ziehe den Hut,
fühle Achtung und Ehrfurcht,
voller Respekt,
erweise ich meine Reverenz,
mache einen Knicks,
eine Verbeugung
und krieche zu Kreuze.

Tolles Kraut.

Schöne Zeit !

;O)

Mari





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen