Donnerstag, 11. September 2014

Entschleunigung

Von der Entschleunigung des Alltags,
im Kampf gegen den Stress der modernen Gesellschaft,
spricht ja mittlerweile die halbe Welt.

Ich hab 'nen Tipp für all Jene,
die sich nach Entschleunigung sehnen:
einfach mal das Kind
volle Kanne
mit dem Dicken Zeh
gegen das Metallteil eines Klettergerüsts dengeln lassen.
Wer Kinder dafür zu gut leiden kann
oder gerade keine eigenen zur Verfügung hat,
dem kann ich aus jahrelanger, eigener Erfahrung sagen:
das funktioniert auch mit dem eigenen Zeh !
Dafür muss man dann auch noch nichtmal vor die Tür.
Das kann man auch flott, von zuhause aus,
an einer Schrankecke oder einem Tischbein erledigen.
Zack !
Schon is' Ruhe drin, im Alltag.


Bitte nicht weitersagen,
dass ich Euch das Foto gezeigt habe.
Der Grundschulsohn fühlt sich im Grunde seines Herzens
zu cool für kalte Wickel aus Babywindeltüchern.

Ein Stündchen nachdem dieses Foto entstand:

Ich räume endlich den Esstisch ab,
das Kind sitzt  auf'm Sofa und löst zum wiederholten Male den Wickel.
Ich frag' im Vorbeigehen:
"Und? Wie sieht's aus?
Ist der Zeh geschwollen???
Oder blau?"

Das Kind inspiziert den gesamten Fuß ausgiebig von allen Seiten
und sagt:

"Nnnnöööö,
is' genauso schwarz wie vorher."

Hm?

Jetzt ratet mal,
wer gerade unter der Dusche steht.

Schöne Zeit !

;O)

Mari

1 Kommentar:

  1. Oh hah, der arme Grundschulsohn...
    Dann mal: Gode Beterung - wie man hier oben sagt :)

    Sag mal...
    Wie nennst du den Grundschulsohn eigentlich in 3 Jahren?
    Weiterführende-Schule-Sohn?
    Gymnasialsohn?
    Ex-Grundschulsohn?

    Spannende Frage :D

    AntwortenLöschen