Montag, 24. April 2017

War was? 24.04.2017

So,
geschafft.
Osterferien sind rum,
Kind ist in der Schule.
Und was war so los?

Ich war mit Kind und Freunden in der
Glaswerkstatt Siebenlist in Tönisvorst
und hab dort Glas mit Glas bemalt.
Die Kunstwerke sind gebrannt,
die Freundin hat sie auch schon abgeholt,
nun müssen sie noch den Weg zu uns finden.
Bin selbst sehr gespannt,
was daraus geworden ist...
zeig´ ich Euch dann...






Zu Ostern gab es das traditionelle Angrillen und Eiersuchen bei Omma.
Vorher natürlich Eierfärben.




Das Kind hatte die glorreiche Idee,
seine Freunde zu einer "Osterparty"
einzuladen.
Was das werden sollte,
war bis zum Ende der Veranstaltung nicht so ganz klar.
Auf jeden Fall musste vorher aufgeräumt und geputzt werden,
wie das so ist, wenn man Besuch erwartet.



Ich hab wirklich nicht die ganze Zeit am Tisch gesessen
und ihm bei der Arbeit zugesehen.
Ich bin ja nicht er.
Ich habe Pizza und Kuchen gebacken, Nudelsauce gekocht und und und.
Aber genossen habe ich die Situation trotzdem.
;O)

-Teig geht, Espresso kommt-

-Ruhe vor dem Sturm-

-Sturm-

Es war zu befürchten.
Eine handvoll Blagen,
die nicht wirklich wissen,
was sie tun sollen.
"Die Gäste sollen entscheiden, was wir machen."
Das funktioniert leider nicht,
da muss man schon einen Plan B in der Hinterhand haben.
Aber Versuch macht bekanntlich klug.
Er wird wieder eine "Party" ausrichten,
so viel steht fest.
Vielleicht wird er sie dann besser durchdenken,
zumal "Party" für die Kids noch nicht bedeutet:
tanzen, kuscheln, knutschen.

Es war also in erster Linie laut.
Sehr laut.
Mit Türenknallen, brüllen, herumrennen, Spielzeugwaffeneinsatz,
tief fliegenden Bällen, usw.
Spiele, die ich anbot, wurden einstimmig abgelehnt,
man wollte "Party machen".
"Was bedeutet das denn?"
*Schulterzucken*
Hab dann mehrfach geklugscheißert.
Party könnte sein:
Tanzen, Tanzspiele, Partyspiele, Witze....
Nö.
Musste dann an meine eigene Gesundheit denken und
 klarstellen, dass DAS, was dort ablief,
definitiv keine Party war,
sondern eher an das Treiben auf einem Pavianfelsen erinnerte.
Man tat entrüstet
und als ich alle vier rausschmiss,
damit sie sich auf dem Spielplatz austoben konnten,
meinte der Sohn:

"Na super!
Da wird man bei seiner eigenen Feier
aus dem eigenen Haus geworfen!
Warum müssen ausgerechnet MEINE Parties
immer in einer nuklearen Katastophe enden?!"

Konnte ich ihm nicht eindeutig beantworten.
War ja auf noch keiner Party seiner Kumpels eingeladen.
Werde ich jetzt wohl auch nicht mehr.
Da muss ich nun mit klar kommen.
Nach dem Spielplatz ging es besser.
Das Mädel der Truppe hat mit mir gemalt,
während die Jungs im Kinderzimmer eine Runde "Mörder" gespielt haben.
(Fragt mich nicht. Es ist ein Spiel mit festen Regeln, soviel weiß ich.
So ähnlich wie Räuber und Gendarm...)


Zum Abschluss haben sie sich Bully Herbig's 
"Traumschiff" angesehen.
Viel Gelächter über Witze aus der Unterhose.

Partydauer: mehr als 7 Stunden, keine Verletzten.
Das ist in der heutigen Zeit doch eine recht positive Bilanz.

Gestern dann:
Sehr früh aufgewacht.
Das Kind hatte "Kochwochenende".
Samstag hat er Streuselkuchen gebacken.
Den gab es gestern auch zum Frühstück,
Mittagessen und Kaffee.


Um 8 Uhr das Kind geweckt,
damit es abends nicht ganz so spät wird.



"Was ist deine Pflicht?
Die Forderung des Tages."
Bedeutet:
Alles Wichtige zuerst.
Ein paar Matheaufgaben für's Kind,
("Wie geht nochmal Mal???"  /0\ )
Material säubern,
Tonne packen,
fertig.

Fahrräder kontrollieren,
Sattel höher stellen.
Bald ist Fahrradprüfung.
Fazit:
Mein Schutzblech und mein Rücklicht sind kaputt.
Sauerei.
 


"Kinderkochwochenende" Teil 2:
Sushi.
Oder besser:
Frushi,
denn Fischgedöns will das Kind nicht.

Hab ich selbst noch nie zuvor gemacht
 und für den ersten Versuch sind sie ganz gut geworden.

Fazit aller Beteiligten:
Macht Spaß,
frisch gekocht und sofort verzehrt
schmeckt der Reis trotzdem besser.
Kann man mal machen,
muss aber nicht.

 
Stille Zeugen der drei "K"
Klebreis,
Kind und
Küche.-


Mich selbst mit "Hasenbraten" belohnt,
dafür,
dass ich beim Sushifriemeln die Nerven behalten habe.
Ommm...

Und jetzt?
 

"Was ist deine Pflicht?
Die Forderung des Tages."








Hab ich eigentlich schon mal erwähnt,
dass Haushalt ein Arschloch ist?
Hm.



Schöne Zeit !

;O)

Mari







Kommentare:

  1. Hallo, Mariönkes, hab leider jetzt erst deinen Kommentar entdeckt von Ostern. Vielen Dank für den Tipp. Ich muss meine Einstellungen hier mal durchforsten... ich sehe nicht mehr, wenn jemd. kommentiert ...
    Schöne Zeit!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isa.
      Alles gut.
      Liebe Grüße,
      Mari

      Löschen